Das war eine Plattentaufe der Superlative! So kann man rückblickend Auftritt im Break in Affoltern am Albis beurteilen. Nicht nur, dass Crown Of Glory den nach eigenen Angaben längsten Auftritt gespielt haben, sondern auch, weil die Rahmenbedingungen mit Lokal, Film, Publikum und Specialgästen schlicht ideal waren. Dazu kam eine Band, die an diesem Abend ihren Auftritt sichtlich genoss.
Eröffnet wurden die Festivitäten mit einem halbstündigen Film, der mit Handkameras gefilmt einen Eindruck von den Aufnahmen bei Joachim Köhler im House Of Audio in Karlsdorf vermittelte. Mit vielen witzigen Szenen gespickt, zeigte er die Leiden einer hart arbeitenden Band auf dem steinernen Weg zum Erfolg.
Kurz danach starteten Crown Of Glory mit ihrem Set, welches im ersten Teil zuerst das komplette neue Album "A Deep Breath Of Life" beinhaltete. Nach einer kurzen Pause bot der zweite Teil dann einen Auszug aus den beiden Minialben "Destiny" und "Spirit". Begleitet wurden Crown Of Glory dabei durch auf die Leinwand projizierte Bilder und Animationen, welche liebevoll passend zu jedem Song einzeln kreiert wurden. Da gab es auch schon Bilder aus ihren frühen Phasen zu bewundern.
Im Zentrum standen aber Crown Of Glory selbst mit ihrem genialen neuen Album. Dass dabei das Keyboard eher in den Hintergrund gemischt wurde, störte kaum jemanden. Einigen gefielen so die Songs sogar besser als auf Platte. Denn dadurch bekamen die Kompositionen einen zusätzlichen Schub an Härte, was live sehr gut funktioniert. Erster Höhepunkt war das mit tiefen Shouts unterlegte „The Raven’s Flight“, bevor bei „Inspiration“ Aline effektvoll die Backings sang. Ebenfalls für die Backing Vocals kam Jean-Marc Viller bei der Ballade „Save Me“ auf die Bühne. Er sang den beileibe nicht schlechten Heinz Muther kurzerhand an die Wand.
Dennoch harmonierte dieses Duo stimmlich genauso gut wie auf Platte. Hatte ich im Vorfeld noch philosophiert, mit welchem Getränk eine Metalband ihre CD taufen sollte (Champagner ist für Jazz-Bands, da bleibt eigentlich nur noch Bier), wurde ich an diesem Abend mit Jägermeister überrascht. Als Taufpate stellte sich FIA-Europameister 2007 Urs Erbacher zur Verfügung. Wie bei den meisten Plattentaufen hatte man aber auch heute die CD vergessen und musste sie noch schnell vom Merchandise-Stand bringen lassen. Das Song-Trio um den Stampfer „Ikarus“ beendete bald danach das erste Set. Besonders eindrücklich war Heinz Muthers Leistung beim nur vom Keyboard getragenen „Lament Of The Wind“. Gänsehaut!
Wer danach schon nach Hause ging, war selber schuld. Denn eine knappe halbe Stunde später starteten Crown Of Glory das zweite Set mit schon länger nicht mehr gespielten Nummern wie „Crown Of Glory“ und „Destiny“. Bei „Art Of Payback“ wurde ein zweites Schlagzeug aufgestellt, damit ein gut 10-jähriger Junge mitspielen konnte. Es war beeindruckend, wie unsere Jugend schon in diesem sanften Alter dem Metal frönt. Ruhiger ging es mit der Ballade „Immortal“ weiter, wo das Publikum begeistert mitsang. „The Limit“ setzte den eingeschlagenen Weg fort, bevor die Bandhymne „Crown Of Glory“ (das CoG’sche „For Those About To Rock) das eigentliche Set beendete. Schluss war aber trotzdem noch nicht, und so durfte man als Zugabe endlich wieder mal dem Meistersong „Destiny“ lauschen.
Als letzter Special Guest zog danach Ex-Crown Of Glory-Gitarrist Cyril die Gitarre über die Schulter und sorgte mit der Band dafür, dass wir den Glauben an den Metal und an Crown Of Glory auch in Zukunft mit uns tragen. „Keep The Flame“ wurde so zum Sinnbild dessen, was war, ist und auch in Zukunft in dieser Szene und besonders für Metal Factory gelten sollte.
Es war ein besonderer Abend. Die Vorfreude hat sich gelohnt und ich möchte der Band zu ihrem neusten Baby ganz herzlich gratulieren und wünsche viel Erfolg beim erobern der Welt!
Setliste:
1. Set: The Calling, Pathfinder, The Raven’s Flight, Inspiration, Prophecy, Save Me, Anthem Of The End, Mirror Mirror, Ikarus, See You Rise, The Lament Of The Wind
2. Set: Breaking The Law, Spirit, Art Of Payback, Immortal, Salvation, The Limit, Crown Of Glory, Destiny, Keep The Flame
CD-Taufe "A Deep Breath Of Life"
Break, Affoltern an Albis (ZH), 1. März 2008
By Roger Wetli
Presseseite                                                                                                                                                                            Tourberichte